Der erste Kontakt …

Gornergratbahn und Matterhorn

Gornergradbahn gegenüber dem Matterhorn

Ich war bis an das Ende der Bahn-Welt gereist und dachte ich hätte dort etwas Ruhe und Entspannung … doch weit gefehlt. Es war einer dieser beeindruckenden Plätze, die auch andere Touris anzogen wie ein Glas Marmelade auf dem Frühstückstisch die Wespen.

Es hatte vor Ort den ganzen Sommer geregnet und Ende August ging ein Zeitfenster von Montag nachmittags bis Mittwoch auf. Dank «Google Wetter», dem Wetterteil in der Neuen Zürcher Zeitung und den Satellitenbildern buchte ich freitags: Bahn, Hotel, Aktivitäten. Sonntag morgen ging es los! Weiterlesen

Advertisements

Brückentag: Tessin

Am heutigen Brückentag machen wir eine kleine Reise ins Tessin (Schweiz). Diese wundervolle Fußgängerbrücke überspannt die Maggia im gleichnamigen wildromantischen Tal.
2017-04-maggiatal

Hier darf man auch noch seine Füße ins Wasser stecken – für mehr reicht das Wasser gerade auch nicht 😉

Weiterlesen

Bahnfestival der Rhätischen Bahn

Bildschirmfoto 2018-05-25 um 11.43.33Anlässlich des 10. Geburtstags der Aufnahme der Albula-Bernina-Strecke in das UNESCO Welterbe veranstaltet die Rhätische Bahn (RhB) am 9. & 10. Juni in Samedan und Pontresina (CH, GR) ein Bahnfestival. Eines der Highlights werden die Historische Wagenausstellung, die Zugparade und besonders auch die TrainGames sein. Doch leider muss ich für dieses Wochenende absagen … Weiterlesen

«Das Bipperlisi» fährt durch Solothurn …

Seit 100 Jahren fährt das «das Bipperlisi» nun durch Solothurn. Die Solothurner Zeitung würdigt die Bahn anläßlich des Jubiläums in einem großen Artikel und erläutert wie die Bahn zu ihrem «leicht spöttischen, aber liebevollen» Namen «Bipperlisi» gekommen ist. Weiterlesen

Auf nach Mailand …

2018-04-tilo

Der TILO in Locarno

Sein Rad war schwer beladen als er es vor mir in Locarno in den TILO (Treni Regionali Ticino Lombardia) schob. Unsere Räder – beladen wie die sprichwörtlichen Packesel – standen nebeneinander in der Multifunktionszone* der Zugkomposition und füllten sie nahezu komplett aus. Ich liess mich auf einen der Klappsitze neben ihm fallen.

Vier Tage Berg-Radtraining am Logo Maggiore – man gönnt sich ja sonst nichts! Nun fuhr ich über‘s Osterfest runter nach Mailand. So lange hatte ich mich darauf gefreut und auch so lange gespart und nun wird es endlich wahr: Mailand!

Ich schaute aus dem Fenster, der Zug zuckelte entlang des Sees durch die Landschaft. Unsere Blicke trafen sich. Er war vielleicht Mitte 20 und seine leicht abgewetzte Kappe war ein Kontrapunkt zu seinen jungen strahlenden Augen und seinem dauerhaften Lächeln. Weiterlesen

Hingefahren: «Mario Botta. Sakraler Raum»

15_Botta-RitrattoVom 25. März bis 12. August 2018 findet in der kommunalen Pinakothek «Casa Rusca» in Locarno (Tessin, Schweiz) eine Ausstellung über die sakralen Architekturen von Mario Botta statt. „Mario Botta. Spazio Sacro“ (Mario Botta. Sakraler Raum) ist ein vom Architekturbüro Mario Botta unter der wissenschaftlichen Leitung von Rudy Chiappini kuratiertes Ausstellungsprojekt.

Die Ausstellung findet in den Räumlichkeiten der Pinakothek und im eigens zu diesem Anlaß im Außenhof errichteten Pavillon statt. Weiterlesen

Flüelen (CH) – da wo der Zug durchfährt

Gotthard-Basistunnel

Schweizer Idyll mit vielbefahrener Bahntrasse: Flüelen

Flüelen liegt im Kanton Uri am Ufer des Urner Sees, zwei Bahnstationen vor dem Gotthard-Basistunnel. Im Jahr 1313 erstmalig erwähnt, befand sich dort im Mittelalter eine Zollstation des Deutschen Reichs wo der Reichszoll für die Güter, die über den Gotthard transportiert wurden, erhoben wurde.

In der letzten Woche fuhren zwei Züge ohne Halt durch Flüelen. So sei es schon Anfang des Jahres 2017 viermal gewesen, fand die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) heraus. Und sie spekulierte wild los: Ist Flüelen nicht mehr wichtig genug? Wurde der Halt einfach vergessen? Ist es die Retour-Kutsche, da die Einwohner gegen den Kantonsbahnhof in Altdorf sind? Ab dem Jahr 2021 werden die Fahrpläne angepasst: Fernzüge halten dann lediglich in Altdorf und Flüelen wird S-Bahn-Station. Oder meiden die Lokführer den Halt, vielleicht ist die «Wolfsburger Krankheit” ausgebrochen?

Weiterlesen

„Wie ein Käsesandwich Vorurteile widerlegt“

„Eine junge Frau, helle Haut, ein junger Mann, dunkle Haut: Das ist alles, was es braucht, um bei einer nächtlichen Tramfahrt durch Zürich Verwirrung zu stiften.“ Eine schöne Tram-Geschichte von Jan Houdec mit einem guten Ende, erschienen in der Neuen Zürcher Zeitung vom Montag … www.nzz.ch.

Bildvergleich: Jungfraubahn!

Beim Aufräumen fand ich dieser Tage ein Bild Zuhause, von dem ich schon länger erzählen wollte: Im Jahr 2013 war ich im Oktober die «Jungfrau» bei Interlaken (Schweiz) besuchen und wollte ‘rauf auf ‘s Jungfraujoch – eine wunderschöne Bahnreise, so sagten Freunde mir. Doch die «Jungfrau» war mal wieder zickig und hatte ihr Wolkengewand an. So entstanden – um nicht unnütz Geld aus dem Fenster zu werfen und den Tag nutzlos zu verbringen – Bilder in der Nähe der Mittelstation, der «Kleinen Scheidegg».

2013-10-jungfrau (2)

Jungfraubahn (Schweiz) vor imposanter Kulisse

Weiterlesen