Dampf-Lok Vereine

Unterwegs mit historischen Bahnen

„Kannst Du nicht mal eine Liste erstellen, wo man alte Züge ansehen oder auch «live» erleben kann?“ wurde ich gefragt. Die Zusammenstellung und Verwaltung derartiger Listen ist «ja nicht gerade zentraler Punkt» dieses Blogs, aber „Gerne doch!“. Ich habe die vielen Einträge sortiert nach:

Öffentliche (Dampf-) Lok-Museen,
Private (Dampf-) Lok-Museen und
historische Bahnen.

Ich wünsche viel Spaß bei der Vorbereitung der nächsten Ausflüge! Weiterlesen

Rundreise Schweiz

Wenn Profis reisen

Frank Sieber berichtet in der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) von den Erlebnissen auf seiner werktäglichen Schienen-Kreuzfahrt von Bern über Zürich, Sargans, St Gallen, Winterthur, Schaffhausen, wieder Zürich, Luzern, Bern, Biel, abermals Zürich, Basel, Olten, und wieder mal: Zürich. Werktägliche Bahnreise – Im Zug.

Unerhörterweise hört er seinen Sitznachbarinnen und Nachbarn zu, notiert, fotografiert und erzählt seine Bahngeschichte über bald zwei Seiten in der NZZ.

Aber: ich hätte da noch einen Verbesserungsvorschlag! Weiterlesen

Dampf-Lok Museen

Holzgefeuerte Lok

Holzgefeuerte Lok in Techn. Museum Wien

„Kannst Du nicht mal eine Liste erstellen, wo man alte Züge ansehen oder auch «live» erleben kann?“ wurde ich gefragt. Die Zusammenstellung und Verwaltung derartiger Listen ist «ja nicht gerade zentraler Punkt» dieses Blogs, aber „Gerne doch!“. Ich habe die vielen Einträge sortiert nach:

  • Öffentliche (Dampf-) Lok-Museen,
  • Private (Dampf-) Lok-Museen und
  • historische Bahnen (Dampf-Lok Vereine).

Ich wünsche viel Spaß bei der Vorbereitung der nächsten Ausflüge!

Weiterlesen

5 Top-Tipps: Basel

DSC00319 39

Idyllische Ecke am «Münster»

Basel ist nicht nur ein Bahnhof, an dem man ggf. Richtung Ost- oder Westschweiz umsteigt. Ein Halt lohnt, denn die alte Patrazierstadt Basel hat gerade im Sommer viel zu bieten: Museen, Kultur, idyllische Ecken, Straßenfeste und natürlich leckeres Essen, nicht nur in der Altstadt sondern auch am nördlichen Rheinufer in Klein-Basel.

Zudem ist es kein Wunder, dass die Universitätsstadt sich auch sehr jung geben kann. Dabei wird sie ihren Namen „Chemie-Stadt“ oder „Pharmazie-Stadt“ und „Messe Stadt“ nicht immer wirklich gerecht.

Los geht’s mit den Tipps

Weiterlesen

Hingefahren … Krippenausstellung Telgte

135

Der Stern zeigt uns den Aus-Weg, 2016 (68 x 80 x 74 cm) von Marlene Moss, Kiel

Im RELíGIO, dem  Westfälisches Museum für religiöse Kultur in Telgte (Münsterland) findet derzeit die 76. Krippenausstellung unter dem Titel „Stern über Bethlehem“ statt.

Die Gestaltungen reichen von großformatigen Arbeiten wie dem Gemälde von Heinz Schößler mit einem bis zum Horizont reichenden Flüchtlingszug bis zu einer kleinen Farbzeichnung aus der Perspektive einer Autofahrerin. Das Thema Flüchtlingsbewegung bewegt offenbar nicht nur Politik und Gesellschaft in Deutschland, sondern auch die Krippenkünstler. Weiterlesen

Münster: Kunst im Bahnhofsviertel

Drei Tage Kunst …

Kunst von Andreas Mundinger

Münster Hbf, Ostseite

Anlässlich der Veranstaltung Schauraum wird in Münster alljährlich drei Tage und Nächte Anfang September zu einem großen, gut gemixten Cocktail aus Kunst und Kultur geladen. Ausstellungen, Videos, inszenierte Plätze, Lounges, Live-Musik und eine abwechslungsreiche Gastronomie bieten in der Innenstadt den Besucherinnen und Besuchern einen Mix, der ihre Sinne berührt.

Mit der „Nacht der Museen und Galerien“ am Samstag, 3. September, erreicht das Kulturfestival seinen unübertroffenen Höhepunkt, wenn die münsterschen Kultureinrichtungen, Galerien und Museen bis Mitternacht zum kostenlosen Besuch einladen – Sonderausstellungen, Führungen und Bus-Touren zu kulturellen Hotspots inklusive.

Weiterlesen

Der Maler der Bagdad-Bahn

Ausstellung zur Orientreise des Malers Fritz Grotemeyer 1916

2016-09-08-grotemeyer-unfall

Unfall eines Autos und einer Lokomotive der Bagdad-Bahn im Taurusgebirge (Ölskizze, 1916)

Der münsterische Maler Fritz Grotemeyer war während des Ersten Weltkriegs als Bildberichterstatter für die „Leipziger Illustrirte Zeitung“ unterwegs. Nachdem der Historienmaler 1915 an der Westfront in Belgien und Nordfrankreich viele Zeichnungen der Kämpfe für zahlreiche illustrierte Zeitungen angefertigt hatte, wurde er vom osmanischen Kriegsminister Enver Pascha an die südliche Front eingeladen. Dieser bat ihn die Kampfhandlungen der osmanischen Armee mit den Farben des Künstlers festzuhalten.

Weiterlesen

5 Top-Tipps: Wien

Der Wiener Komponist, Sänger und Dichter Georg Franz Kreisler brachte es auf den Punkt: «Wie schön wäre Wien ohne Wiener». Kreisler galt als Meister des schwarzen Humors und zu seinen bekanntesten Stücken gehört der Song «Geh’n ma Tauben vergiften im Park». Auch würde er – so schrieb er einmal – Wien direkt abreißen. Und er fügte gleich an: „Aber wo soll man dann anständig leben?”. Und: Was wäre Wien ohne die Wiener?

Schild an Hauswand

Wien – immer auf der Höhe der Zeit!

Heute ist Wien noch viel mehr als Wiener Schmäh und Viaker-Hochburg: Top-Tourismusziel, ein Zentrum der elektronischen Musik, a bisserl altbacken und auch durchaus Hip! Doch was wäre Wien ohne seine Touristen?

Los geht’s mit den Tipps: Weiterlesen