Auf den Bahnsteig gestürzt …

Neulich fiel ich aus dem Zug und fand mich auf dem Bahnsteig wieder. Eigentlich ist nichts passiert, die Knochen sind ganz. Nur: meine mitgeführte Tüte Müsli fiel aus der Tasche und platzte beim Aufprall auf, das Müsli verstreute sich über den Bahnsteig. Der anwesende Bahner meinte cool: „Keine Sorge, für so ein Malheur haben wir ganz besondere Reinigungskräfte!“ Weiterlesen

Advertisements

Bahnschranken im Radrennen …

Das rote Licht leuchtet auf, die Bahnschranke schließt. Da haben dann auch die Rennradfahrer im Rennen anzuhalten. Aber …

 

Auf nach Mailand …

2018-04-tilo

Der TILO in Locarno

Sein Rad war schwer beladen als er es vor mir in Locarno in den TILO (Treni Regionali Ticino Lombardia) schob. Unsere Räder – beladen wie die sprichwörtlichen Packesel – standen nebeneinander in der Multifunktionszone* der Zugkomposition und füllten sie nahezu komplett aus. Ich liess mich auf einen der Klappsitze neben ihm fallen.

Vier Tage Berg-Radtraining am Logo Maggiore – man gönnt sich ja sonst nichts! Nun fuhr ich über‘s Osterfest runter nach Mailand. So lange hatte ich mich darauf gefreut und auch so lange gespart und nun wird es endlich wahr: Mailand!

Ich schaute aus dem Fenster, der Zug zuckelte entlang des Sees durch die Landschaft. Unsere Blicke trafen sich. Er war vielleicht Mitte 20 und seine leicht abgewetzte Kappe war ein Kontrapunkt zu seinen jungen strahlenden Augen und seinem dauerhaften Lächeln. Weiterlesen

Hingefahren: «Mario Botta. Sakraler Raum»

15_Botta-RitrattoVom 25. März bis 12. August 2018 findet in der kommunalen Pinakothek «Casa Rusca» in Locarno (Tessin, Schweiz) eine Ausstellung über die sakralen Architekturen von Mario Botta statt. „Mario Botta. Spazio Sacro“ (Mario Botta. Sakraler Raum) ist ein vom Architekturbüro Mario Botta unter der wissenschaftlichen Leitung von Rudy Chiappini kuratiertes Ausstellungsprojekt.

Die Ausstellung findet in den Räumlichkeiten der Pinakothek und im eigens zu diesem Anlaß im Außenhof errichteten Pavillon statt. Weiterlesen

«Darf’s noch eine Lok dazu sein?»

Neues & Gebrauchtes von der Bahn

Bahnshop.de

bahnshop-1024Viele Bahnfreunde erfreuen sich an Dingen mit dem DB Logo. Der praktische Rucksack wird in jedem Bahnhof von seinem Träger gelobt, eine garantiert verspätungsfreie Uhr ist Standard. Vom Kaffeebecher über Trolleys, Schienenstücken und Kinderknete: Der Bahnshop ist der reinste Gemischtwarenladen und stöbern lohnt – zumindest ist es kurzweilig! www.bahnshop.de Weiterlesen

Mit der V200 ins Museumsdorf Cloppenburg

Wir betraten das Museumsdorf Cloppenburg und waren angenehm überrascht: Dieses Freilichtmuseum hatte wirklich viel zu zeigen und es war groß, ja bald riesig. An der Dorfstraße zum Restaurant stand rechts ein Kapellchen, das am Hof Meyer zu Starten bei Osnabrück demontiert und in Cloppenburg wieder errichtet worden war. Das Fundament eines weiteren Hauses bestand aus Findlingen und hätte so einem Asterix-Comic entstammen können. Spontan beschlossen wir nach dem Grünkohl-Essen – der zentralen Veranstaltung dieses Ausflugs – noch eine große Runde durch‘s Museumsdorf zu drehen.

Endlich erreichten wir das Restaurant in einem riesigen Wirtschaftsgebäude, dessen alte Tenne zum Gastraum für Gruppen umgebaut worden war.

V200 im Morgenlicht

Die V200 aus den 50er Jahren vor dem Start in Hamm

An einem eiskalten Wintermorgen waren wir in Münster-Hiltrup (Westfalen) gestartet. Der passionierte Bahnfilmer West Train stand an der Südseite des kleinen Bahnhof und filmte erwartungsvoll alles, was in den Bahnhof fuhr. Er sollte für‘s Frieren und Filmen in der Wintersonne mit tollen Bildern belohnt werden.

Der «Wirtschaftswunderzug» der Museums-Eisenbahn Hamm (Westfalen), bespannt mit der V200, holte uns pünktlich an unserem Heimatbahnhof Münster-Hiltrup ab, denn erstmals machten die Museumsbahner zusätzlich Halt in Drensteinfurt, Hiltrup und Münster(Westf.) Hbf.

Weiterlesen

Marakesch

Endlich waren wir im trubeligen Verkehr von Marakesch (Marokko) angekommen. Die Fahrt von Agadir hoch durch‘s hohe Atlas Gebirge dauerte lange, wir hatten uns aber nicht gelangweilt … es gab viel zu sehen. Bei einem Stopp bestaunten wir aus der Ferne den Schnee auf dem Atlas Gebirge.

Atlas mit Schnee

Das schneebedeckte Gebirge Atlas in der Ferne

Ein Märchen aus 1001 Nacht erwartete uns. Wir wollten den Bahia-Palast besichtigen und dann durch die Stadt und den Souk streifen. Weiterlesen

Bildvergleich: Jungfraubahn!

Beim Aufräumen fand ich dieser Tage ein Bild Zuhause, von dem ich schon länger erzählen wollte: Im Jahr 2013 war ich im Oktober die «Jungfrau» bei Interlaken (Schweiz) besuchen und wollte ‘rauf auf ‘s Jungfraujoch – eine wunderschöne Bahnreise, so sagten Freunde mir. Doch die «Jungfrau» war mal wieder zickig und hatte ihr Wolkengewand an. So entstanden – um nicht unnütz Geld aus dem Fenster zu werfen und den Tag nutzlos zu verbringen – Bilder in der Nähe der Mittelstation, der «Kleinen Scheidegg».

2013-10-jungfrau (2)

Jungfraubahn (Schweiz) vor imposanter Kulisse

Weiterlesen