„Eisenbahner mit Herz“

DB-Zugbegleiter ist Nordrhein-Westfalens Landessieger beim Wettbewerb

Im Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz 2018“ ist der ICE-Zugbegleiter Alexander Pojonie zum NRW-Landessieger gekürt worden. Pojonie ist vor allem wegen seines herzlichen Humors und seiner Fürsorge vielen Fahrgästen in Erinnerung geblieben. Selbst eine mehrstündige Verspätung wegen des Orkans Xavier im Herbst letzten Jahres lässt Pojonie nicht aus der Ruhe bringen – ganz im Gegenteil: „Durch Herrn Pojonie wurde die Fahrt zu einem wahren Erlebnis, von dem ich jedem heute gerne erzähle“, schildert eine ICE-Kundin, die den Zugbegleiter nominiert hat. „Ich habe mich nie besser in der Deutschen Bahn aufgehoben gefühlt. Sein Einsatz war großartig.“ Weiterlesen

Advertisements

Auf den Bahnsteig gestürzt …

Neulich fiel ich aus dem Zug und fand mich auf dem Bahnsteig wieder. Eigentlich ist nichts passiert, die Knochen sind ganz. Nur: meine mitgeführte Tüte Müsli fiel aus der Tasche und platzte beim Aufprall auf, das Müsli verstreute sich über den Bahnsteig. Der anwesende Bahner meinte cool: „Keine Sorge, für so ein Malheur haben wir ganz besondere Reinigungskräfte!“ Weiterlesen

Bahnschranken im Radrennen …

Das rote Licht leuchtet auf, die Bahnschranke schließt. Da haben dann auch die Rennradfahrer im Rennen anzuhalten. Aber …

 

Haltestellenname: «Krummer Timpen»

Bildschirmfoto 2018-04-04 um 17.24.14Die Stadtwerke Münster erläutern in ihrem Blog wie die Haltestelle «Krummer Timpen» an der Uni-Bib in Münster zu ihrem sonderbaren Namen kommt: Link zur stadtwerke-muenster.de.

Mitte Mai wird in Münster der Katholische Kirchentag stattfinden. Selbstvertändlich werde ich rechtzeitig einige Tipps für Touren und Kneipen in in und um Münster geben.

Wahrscheinlich wird das für die Chauffeure von Münsters 50-Personen-Großraumtaxis keine erholsame Zeit. Habt Nachsicht mit ihnen.  😉

Weiterlesen

Auf nach Mailand …

2018-04-tilo

Der TILO in Locarno

Sein Rad war schwer beladen als er es vor mir in Locarno in den TILO (Treni Regionali Ticino Lombardia) schob. Unsere Räder – beladen wie die sprichwörtlichen Packesel – standen nebeneinander in der Multifunktionszone* der Zugkomposition und füllten sie nahezu komplett aus. Ich liess mich auf einen der Klappsitze neben ihm fallen.

Vier Tage Berg-Radtraining am Logo Maggiore – man gönnt sich ja sonst nichts! Nun fuhr ich über‘s Osterfest runter nach Mailand. So lange hatte ich mich darauf gefreut und auch so lange gespart und nun wird es endlich wahr: Mailand!

Ich schaute aus dem Fenster, der Zug zuckelte entlang des Sees durch die Landschaft. Unsere Blicke trafen sich. Er war vielleicht Mitte 20 und seine leicht abgewetzte Kappe war ein Kontrapunkt zu seinen jungen strahlenden Augen und seinem dauerhaften Lächeln. Weiterlesen

Hingefahren: «Mario Botta. Sakraler Raum»

15_Botta-RitrattoVom 25. März bis 12. August 2018 findet in der kommunalen Pinakothek «Casa Rusca» in Locarno (Tessin, Schweiz) eine Ausstellung über die sakralen Architekturen von Mario Botta statt. „Mario Botta. Spazio Sacro“ (Mario Botta. Sakraler Raum) ist ein vom Architekturbüro Mario Botta unter der wissenschaftlichen Leitung von Rudy Chiappini kuratiertes Ausstellungsprojekt.

Die Ausstellung findet in den Räumlichkeiten der Pinakothek und im eigens zu diesem Anlaß im Außenhof errichteten Pavillon statt. Weiterlesen

Samstag, 12 Uhr: «Bornholmer Straße»

Wie oft war ich dort wohl schon ausgestiegen? Werner wohnte noch etwas die elendig lange Bornholmer Straße runter: Mitten auf’m Prenzl‘ Berg, Ecke Schönhauser Allee in Berlin. Dazu musste ich über den ehem. Checkpoint, dort wo im November ’89 die Mauer zuerst aufging.

Werners «Laden» folgte zur Jahrtausendwende den Behörden von Bonn nach Berlin und er wohnte natürlich dort, «wo was abgeht». Eine Kneipe mit Fußboden aus Erdnussschalen, das neue Regierungsviertel, Bau des neuen Hbf, Loveparade, Weltmeisterschaft der Sandburgenbauer – überhaupt: Weltmeisterschaft! Es war eine coole Zeit und ich hätte ihn noch häufiger besuchen sollen, muß ich heute eingestehen!

Boy meets Girl

«Ganz Berlin» erwartet derzeit diesen Samstag. Denn wie es so ist im Leben, die guten wirklich old-school romantischen Liebesgeschichten fangen einfach an, in diesem noch potentiellen Fall mit einem Aushang: Weiterlesen