5 Top-Tipps: Münster


Stuttgart Hbf: Hinweis auf den ICE nach Münster (Westf.) HBf

Auf nach Münster …!

Münster(Westf.) Hbf sei Dein Ziel für eine ungewöhnliche Stadt in der viele Entdeckungen auf Dich warten. Die studentisch junge Stadt hat Charme, eine wunderschöne alte Innenstadt (Strasse Prinzipalmarkt!) und Radfahrer kommen aus allen Richtungen und haben immer Recht. Museen und wunderschöne innhabergeführte Geschäfte haben schon so manchen verzaubert …

  1. Fahrrad
    Equus domesticus ferreus

    Zweiklassengesellschaft der Räder: die Wildform draußen, die Hausform drinnen.

    Münster ist die Fahrradstadt und das richtige Münster-Flair erlebt man nur mit dem Rad. Wer kein eigenes Rad mitbringen kann, hat die Möglichkeit in der Radstation am Hauptbahnhof eines zu leihen. Übrigens wird das Fahrrad in Münster kultig «Leeze» (Mit westfälischem Dehnungs-e!) gerufen 😉 ) Den Drahtesel kann man beinah – jedoch nur gut abgeschlossen – an jeder Straßenecke abstellen. BEINAH!

  2. Essen
    Natürlich gibt es viele Stellen an denen man essen kann. Besonders urig, mit viel flair und einmalig ist es in den Traditionsgasthäusern Stuhlmacher (neben dem Rathaus Prinzipalmarkt), im Alten Gasthaus Leve am Alten Steinweg, am Kiepenkerl (Spiekerhof) oder bei Pinkus (Rosenplatz an der Überwasserkirche). Am Aasee gibt es die Cafés direkt am Wasser oder auch den kultigen Biergarten des «Kruse Baimken» in dem man vom Studenten bis hin zum Professor alle Menschen trifft.
  3. Erleben
    Am frühen Abend ist an den Kugeln und auf den Wiesen rund um den Aasee an milden Tagen immer ‚was los. Der Aasee ist über die Promenade gerade mal einen Steinwurf vom Schlossplatz entfernt.
    Nachtschwärmer starten in der Hafenregion (Hafenbecken 1 am Dortmund-Ems-Kanal) und ziehen durch die Kneipen im direkten Umfeld. Im Jovel und am Haverkamp, beides am MCC („Halle Münsterland“), kann das jüngere Tanzbein geschwungen werden 😉
  4. Chillen
    Equus domesticus ferreus

    Am Aasee …

    Gut ausspannen kann man im Biergarten des Kruse Baimken (Aasee, nähe Kugeln), am Aasee sowie am Beach Münster (hinter dem MCC, über Haverkamp erreichbar). Getränke selber mitzubringen sind im Schloßgarten hinter dem Schloß (da blühen im Frühjahr gerade wunderschön die Rhodendren!) sowie an der Petrikirche (direkt an der Aa) sowie am Dortmund-Ems-Kanal (kleine Wiesen an der Haupt-Fahrrinne, östliche Seite; westlich ist leider gerade Baustelle).

  5. Must see
    Natürlich der Prinzipalmarkt und Rathaus (mit Friedenssaal), das Schloss und die Kunstwerke, die überall im Stadtgebiet verteilt sind.
    Regionale Spezialität: Schinkenschnittchen mit Pumpernickel, dazu ein Bier sowie Töttchen, dazu passt selbstverständlich auch ein Bier.

Extra Tipps

Hinter dem Rathaus steht das Stadthaus 1. In der 11. Etage hat man aus der super günstigen Kantine eine wunderbare Aussicht über Münster. (Bitte nach dem richtigen Fahrstuhl fragen!)

Entlang des Flüsschens Aa gibt es einen Seitenweg, der bei Tageslicht (!) geöffnet ist. Dort hat man abseits des Trubels Gelegenheit Münster zu erkunden. Start ist am Aasee oder an der Kanalstraße.

Münster lohnt eine Reise!

Viel Spaß

Siehe besonders auch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.