Sihltalbahn: Von Zürich ans Meer


Im Jahr 1860, 13 Jahre nach Inbetriebnahme der ersten Schweizer Bahnstrecke, der Spanisch-Brötli-Bahn, entstand die Vision Zürich über eine Hauptachse westlich des Sees mit dem Süden bis «hin zum Meer» zu verbinden. Die Pläne zerschlugen sich, bis 1887 ein Initiativkomitee einen erneuten Vorstoß unternahm. Jedoch ging die Konzession für die Anbindung von Zürich an eine parallele Strecke über Thalwil, wo man noch heute Richtung Luzern und Gotthard, dann weiter über (heute durch) den Gotthard und das Tessin nach Italien reist.

An die Initiatoren erging im Juni 1888 die Konzession für die Bahn zwischen Zürich-Selnau (ehem. Kopfbahnhof) und Sihlbrugg und man begann mit der Arbeit schon im April 1891. Der Fahrbetrieb begann 1892, also vor 125 Jahren, mit drei Dampflokomotiven.

Transportiert wurden auf der Bahn Güter, vor allem Holz, und Personen. Das Holz wurde Richtung Zürich transportiert, welches in Giesshübel (Alt Wiedikon) am die Nord-Ost-Bahn zum Weiterransport übergeben wurde. Zudem wurde Material zu und von den Textilfabriken befördert.

Die Bahn wurde überrachend gut angenommen: Zeitgenossen berichten von Menschenmassen, die am Bahnhof Selnau Schlange standen um eine Fahrkarte für die Reise ins Grüne zu erhaschen. [nach 2] Bis heute führt die Strecke nicht ans Meer …

Die letzten 100 Jahre im Zeitraffer

Den Rest der Geschichte in Kürze: Die Strecke wurde 1924 mit 15 kV 16 2/3 Hertz elektrifiziert und 1973 mit der Üetlibergbahn zur Sihltal-Zürich-Üetliberg-Bahn (SZU) fusioniert. 1983 erhielt die Bahn einen Kredit mit dessen Hilfe die Strecke bis Zürich HB verlängert werden konnte und den Status einer S-Bahn bekam. Die Fahrgastzahlen explodierten in der Folge von 5 auf über 15 Mio. Fahrgäste, eine Verdichtung auf einen sieben-einhalb Minuten Takt ist geplant.

Siehe auch

  1. Wikipedia: Sihltalbahn (Details zu Rollmaterial und Strecke)
  2. 125 Jahre Sihltalbahn 1892 – 2017 Eine Bahn schreibt Geschichte. Jahresbericht Pro Sihltal 2016, Jahrheft Nr. 67/2017. Pro Sihltal.ch
  3. Die Boom-Linie, die nicht ans Meer führt, NZZ, Internat. Ausgabe 4. Aug. 2017; Online: Sihltalbahn – Die Zürcher Boom-Linie, die in die Stadt statt ans Mittelmeer führt (Schöne Fotostrecke!)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s