Dampf-Lok Museen


Holzgefeuerte Lok

Holzgefeuerte Lok in Techn. Museum Wien

„Kannst Du nicht mal eine Liste erstellen, wo man alte Züge ansehen oder auch «live» erleben kann?“ wurde ich gefragt. Die Zusammenstellung und Verwaltung derartiger Listen ist «ja nicht gerade zentraler Punkt» dieses Blogs, aber „Gerne doch!“. Ich habe die vielen Einträge sortiert nach:

  • Öffentliche (Dampf-) Lok-Museen,
  • Private (Dampf-) Lok-Museen und
  • historische Bahnen (Dampf-Lok Vereine).

Ich wünsche viel Spaß bei der Vorbereitung der nächsten Ausflüge!

Deutsches Technikmuseum

Berlin

Deutsches Technikmuseum Berlin

Eingebunden in Brücken, Schienen und eine Wasserstrasse: Das Deutsche Technikmuseum Berlin

Die Sammlung des Deutschen Technikmuseums zu diversen Themen ist schlichtweg riesig und ist in den ehem. Lokschuppen des im 2. Weltkrieg zerstörten Anhalter Bahnhofs untergebracht. Wer gut zu Fuss ist, kann das Museum vom Potsdamer Platz aus leicht auf «Schusters Rappen» erreichen.

In der Rubrik „Zu Besuch …“ hatte ich im Februar 2016 schon einmal über das Deutsche Technikmuseum berichtet. Zum Bericht über meinen Besuch und zur Webseite des Deutschen Technikmuseums mit Anreise-Tipps, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen.

Deutsche Bahn Museen

Nürnberg (Bayern),
Koblenz-Lützel (Rheinland-Pfalz) und
Halle/Saale (Sachsen-Anhalt)

web-db-museum

Bietet viel Infos: Die Webseite des DB Museum

Gleich an drei Standorten betreibt die Deutsche Bahn Museen. Die Webseite dbmuseum.de informiert über die Sammlung und aktuelle Ausstellungen. Das Museum wurde schon 1882 gegründet und ist somit das älteste Eisenbahnmuseum der Welt.

Publikumsmagnet sind die natürlich die Originalfahrzeuge: Rund 40 «Legenden der Schiene» stehen in zwei Hallen zur Besichtigung bereit. Zusätzlich gibt es ein 15.000 m² großes Freigelände mit historischem Bahnsteig, interaktiven Signalen und einem Schaudepot.

Lokwelt

Freilassing (Bayern)

Freilassing liegt an der Strecke Salzburg – München. Die Geschichte Freilassings ist daher eng verknüpft mit der Geschichte der Eisenbahnen. Bis zu 1.000 Mitarbeiter arbeiteten früher im Bahnhof, im Bahnbetriebswerk, in der Bahnmeisterei und in der Fahrleitungsmeisterei.

Etliche Bahnbetriebsstellen wurden in den 1990er Jahren aufgelöst, auch das Bahnbetriebswerk war hiervon betroffen. Später wurde der Lokschuppen in die Denkmalliste aufgenommen, und die Stadt Freilassing entschied, die Gebäude von der Bahn zu erwerben und sie in Kooperation mit dem Deutschen Museum zu einem Eisenbahnmuseum – der «Lokwelt Freilassing« – auszubauen. Zur beeindruckenden Webseite des Museums.

Technisches Museum

Wien (Österreich)

Das Technische Museum Wien stellt Exponate aus vielen technischen Bereichen aus: Neben der Energieversorgung (Österreichische Wasserkraft!) und -verteilung, werden u.a Entwicklungen im Bergbau, die Technik der Eisen- und Stahlverarbeitung, Ölförderung und Aufbereitung, Informationstechnologie und natürlich die Bahntechnik dargestellt.

Silberwaren aus dem Hofsalonwagen der Kaiserin Elisabeth (Sissi)

Einige wenige Waggons und Loks, die Technik der Signalisierung, Informationsübermittlung und der Ausbau des Schienensystemes sind die wesentlichen Exponate. Anhand einer aufgeschnittenen Dampflok kann die Funktion erläutert werden. Die konstruktiven Unterschiede  bei der Holzfeuerung werden anschaulich erläutert. Besonders schön ist der Hofsalonwagen der Kaiserin Elisabeth (Sissi) von 1873, der – von aussen schlicht – aber mit dem gesamten Interieur und beeindruckender Anzahl an Silberwaren erhalten geblieben ist. Zur Webseite des Museums.

Eisenbahnmuseum Bochum

Bochum Dahlhausen (Nordrhein-Westfalen)

Das Eisenbahnmuseum Bochum im Südwesten von Bochum wird von der Stiftung Eisenbahnmuseum Bochum betrieben. Es ist mit einem Areal von etwa 46.000 m² das größte private Eisenbahnmuseum Deutschlands.Es befindet sich auf dem Gelände des ehem. Bahnbetriebswerks Dahlhausen.

Der durchschnittliche Lokomotivbestand betrug vor der Stilllegung rd. 50 Dampflokomotiven. 522 Mitarbeiter waren 1957 im Bahnbetriebswerk beschäftigt, zu dem auch eine Reparaturhalle für defekte oder untersuchungspflichtige Güterwagen in Wattenscheid gehörte. Zur Webseite eisenbahnmuseum-bochum.de.

Verkehrshaus Luzern

(Luzern, Schweiz)

Das Verkehrshaus ist eines der großen Technikmuseen, in das ich schon länger reisen möchte. Die nächsten Raildays, Event-Tage, die in Zusammenarbeit mit anderen Museen organisiert werden, werden vom 22.-24 Juni ’18 stattfinden. Aufgrund der div. Attraktionen und unterschiedlicher Eintrittspreise bitte die Webseite vor dem Besuch konsultieren. Zur Webseite, Bereich Schienenverkehr: verkehrshaus.ch

Bahnmuseum Albula

(Bergün an der Albulastrecke, Graubünden, Schweiz)

Das Bahnmuseum Albula in Bergün im Herzen Graubündens besteht erst seit wenigen Jahren. In Deutschland ist es reichlich unbekannt, da ein Tag mit der Reise über die Albula- und Berninastrecke, die auf der Liste der UNESCO-Welterbe stehen,  gut ausgefüllt ist und praktisch keine Zeit für die Besichtigung eines Museum bleibt. Auf der Webseite sind die Eintrittspreise und Anreisetipps unter Informationen versteckt. Webseite: bahnmuseum-albula.ch

Bahnwelt Darmstadt-Kranichstein

Darmstadt-Kranichstein (Hessen)

Einige Bahn-Enthusiasten gründeten den Trägerverein und betreiben nun ein «lebendes Museum». Neben Vortägen zu div. Themen werden Züge werden rangiert und alte Handwerkstechniken gezeigt. Auch die «große Ausfahrt» mit dem Zugmaterial bieten die Enthusiasten an: Da kann man nur viel Vergnügen bei der «lebenden historischen Bahn» wünschen! Zur Webseite der Bahnwelt Darmstadt-Kranichstein.

Betriebstag in Kranichstein

Betriebstag in Kranichstein: Vorbereitung zur Wassernahme

Dampflok Museum Hermeskeil

Hermeskeil (Rheinland-Pfalz)

Boneyard_series_528120-RS000363Das Dampflok Museum Hermeskeil ist  eine private Sammlung und ist daher nicht täglich geöffnet. Der Sammler hat jedoch eine beeindruckende Zahl von Dampf-, Diesel- und E-Loks zusammengetragen. Die Öffnungszeiten und das Inventar können auf der Webseite nachgeschlagen werden: www.Dampflokmuseum-Hermeskeil.de.

Dampflok-Museum Falkenberg

Falkenberg (Brandenburg)

Auch das zukünftige Dampflok-Museum Falkenberg/Elster unweit von Leipzig ist nur wenige WoEnden im Jahr geöffnet. Die Öffnungszeiten und das Inventar können ebenfalls auf der Webseite des Museums Hermeskeil nachgeschlagen werden: www.Dampflokmuseum-Hermeskeil.de.

Dampflok-Museum Tuttlingen

Tuttlingen (Baden-Württemberg)

tuttlingen-webDas Museum in Tuttlingen kann man schon vom Bahnhof aus sehen, stehen doch viele alte Dampfloks des Deutschen Dampflok- und Modelleisenbahnmuseums im Bahnbetriebswerk Tuttlingen, wie der Titel korrekt heisst, unter freiem Himmel. Das Museum ist in den Sommermonaten sonn- und feiertags geöffnet. Die genauen Öffnungszeiten und Eintrittspreise können der Webseite bahnbetriebswerk-tuttlingen.de entnommen werde. Übrigens: wer keine Fotos machen will, zahlt erheblich weniger Eintritt! Eine gar nicht so schlechte Idee!

Westfälisches Feldbahn Museum

Lengerich (Nordrhein-Westfalen)

„Der Großraum Lengerich, das Münsterland und das benachbarte Osnabrücker Land sind geprägt durch zahlreiche Lagerstätten, an denen in früheren Jahrzehnten Bodenschätze (Kohle, div. Erze, Kalkstein, Ton, Sand, Torf) abgebaut wurden und zum Teil auch noch werden.

Feldbahnen waren in diesen Betrieben bis vor einigen Jahrzehnten ein weit verbreitetes und unverzichtbares Transportmittel für die Rohstoffe von den Gewinnungsstätten zu den Verarbeitungsbetrieben (sog. Zufuhrbahnen) sowie auch innerhalb der Produktionsstätten.“ Zur Webseite eisenbahnfreunde-lengerich.de
(Zitat aus der Webseite der Eisenbahnfreunde Lengerich; Ich hätt’s nicht besser zusammenfassen können!)

In Lengerich befindet sich auch der Eisenbahn-Tradition e.V., der mit seinem historischen Dampfzug den Fahrgästen viel Freude bereitet. Siehe: eisenbahn-tradition.de

Museumsbahnen Schönberger Strand

Schönberg (Holstein)

Die Museumbahnen Schönberger Strand zeigen und fahren mit historischen Eisenbahnzügen mit Dampf- und Dieselbetrieb, uralten Triebwagen sowie einzigartigen historischen Straßenbahnen. Das Alter der historischen Fahrzeuge beträgt bis zu mehr als 100 Jahren, das jüngste Fhrzeug ist knapp 50 Jahre alt. Webseite: vvm-museumsbahn.devvm-museumsbahn.de

Sächsisches Eisenbahnmuseum

Chemnitz-Hilbersdorf

seb-webDie Stadt Chemnitz wurde früher als sächsisches Manchester bezeichnet. Und so wurden auch Exponate in der Sächsischen Maschinenfabrik AG gefertigt.

Das Museum erscheint riesig: Zwei Rundheizhäuser mit 20-Meter-Drehscheiben und ehemals je 26 Lokständen, ergänzt durch Bekohlungs- und Besandungsanlagen, Wasserkräne, eine Achssenke, eine Auswaschanlage, die Werkstatt mit historischen Werkzeugmaschinen, die Seilablaufanlage des ehemaligen Ablaufberges und vieles weitere mehr. Der Fahrzeugpark umfasst Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven sowie historische Personen- und Güterwagen. Webseite: sem-chemnitz.de

Fehlender Eintrag?

Ein Eintrag fehlt noch? Kontakt aufnehmen und einen Eintrag nachfragen.

Bilder

  • „Kranichstein“ & „Hermeskeil“: Ralph Schnabel,
    veröffentlicht mit feundlicher Genehmigung.
  • „Sissis Silberwaren“ & „Techn. Museum Wien“: K. Theißing
Advertisements

2 Gedanken zu „Dampf-Lok Museen

  1. Pingback: Frühlingszeit – Dampfzeit! | MyBahn

  2. Pingback: Dampf-Lok Vereine | MyBahn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s