Sie hatte Christbaumkugeln am Ohr


Die erste Begegnung

Es war mal wieder Frühling in Stuttgart … und Wochenanfang, der Chef wartete sicher schon. Also raus aus dem Zug und rein ins nasse Nieselwetter. Statt Fußmarsch zur Firma die S-Bahn ins Auge gefasst und schnell noch zum Kiosk, ’ne  Zeitung für den Weg dorthin, schließlich erwartete mein Boss eine Kurzfassung der neuesten politischen Entscheidungen vom Wochenende. (oder auch deren Versäumnisse für sein weitgefasstes Arbeitsgebiet.)

SIE stand vor mir in der allmorgendlichen infobedürftigen Schlange vorm Zeitschriftenladen im Stuttgarter Hauptbahnhof. Meine Augen waren noch nicht wirklich offen, es waren die anstrengenden Zeiten des „Neuen Marktes“, wo die Arbeitstage sehr lang waren. Plötzlich ertönte IHR Handy aus der Handtasche, denn Klingeln konnte man das nicht nennen: Ein wirklich cooler Technobeat groovte los und meine müden Augen waren schlagartig weit offen. Welches Handy hat so einen Klingelton? Damals war das noch sehr sehr neu und wirklich bemerkenswert. Ja, damals …

Sie erstand, Handy am Ohr und ziemlich entrückt, telefonierend, zahlte eine Kleinigkeit, drehte sich im Gehen um, startete ohne auf ihre Umgebung zu achten durch … und stand augenblicklich auf meinen Füßen: hart gestoppt und ausgebremst! Bei meiner Länge war SIE wenigstens nicht mit Ihrer Stirn an mein Kinn geknallt. Ein überraschtes „Oh!“ und ins inzwischen stumme Handy: „Nee, nicht Du, ich mache jetze los am Hauptbahnhof Stuttgart.“ Und dann kam von unten zu mir: „Oh, sorry, wahr wohl in Gedanken“. Durch den Aufprall war IHR Christbaumschmuck an den Ohren heftig ins Schwingen gekommen: Kleine grüne Christbaumkugeln baumelten hin und her und klimperten faszinierend! Die Kugeln passten ausgezeichnet zu ihrer sehr modernen und rasiermesserscharfen Kurzhaarfrisur.

Sie trug ein schwarzes Tanktop und unter dem schlichten Minirock eine wild gemusterte blickdichte Strumpfhose. Die Verschlüsse an ihrer Lederjacke baumelten ebenfalls wild nach dem Aufprall herum und klapperten metallisch beim Zusammenstoß. Sie entschuldigte sich nochmals gewandt und lief in ihren springerstiefelartigen Schuhen Richtung Bahnsteige.

Der Rest der Woche verlief unspektakulär. Der Chef wars manchmal zufrieden, äußerte, wie immer kurzfristig einen Haufen Sonderwünsche, die stets gestern schon erledigt hätten sein müssen und am Samstag gab Michael eine Party; er wohnte damals in Stuttgart direkt am Schloßplatz in der Stadtmitte – eigentlich über der Stadt. „Seine“ Firma hatte dort ein Bürogebäude und im sechsten Stock eine Wohnung für einen Mitarbeiter. Sehr zentral in der Stadt, sehr laut und für einen jungen Menschen wie ihn gerade richtig.

Die Getränkeversorgung war auch geregelt, dafür garantierte allein schon die Kneipe im Erdgeschoß. Dort residierte Michael manchmal und hielt Hof …

Unverhofft …

Diesmal fand jedoch alles oben statt. Ich war spät dran und die anderen Gäste waren schon fast alle da. Ich hatte noch nicht einmal die Schwelle richtig überschritten, da läutete es erneut. Michael drückte routiniert den Summer und lies die Wohnungstür offen. „Komm rein“ meinte er. Der Lift surrte leise, die Tür öffnete sich.

Groß war mein Erstaunen: DIE Christbaumkugeln! Nur waren sie diesmal rot, bordeauxrot und betonten ihren aufreizend kurzen Minirock und die wild gemusterte Strumpfhose auf ihren fantastisch geformten Beinen.

Klar, das die Gespräche kurz verstummten und sich alles nach diesem Wesen umdrehte. Nur SIE schien davon überhaupt nix zu bemerken. Ein Bützchen rechts und links an Michael, keinen Blick in die übrige Runde platzte aus ihr heraus „Ich muß jetzt erst mal in die Küche, ich habe den ganzen Tag noch nichts gegessen!“ Sprachs, ließ uns offenen Mundes und Michael mit einem strahlenden und gleichzeitig grinsenden Gesicht dumm dastehen und verschwand ohne ein weiteres Wort in der Küche. Die Christbaumkugeln wippten wild am Kopf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s