Bahnstation Hiltrup modernisiert


Heimatbahnhof erneut eingeweiht

Bahnhof Hiltrup

Bahnhofsgebäude Hiltrup

Nachdem in der letzten Woche die Einladung zur Einweihungsfeier meines Heimatbahnhofs Münster-Hiltrup kam, stieg bei mir täglich die Vorfreude! Es ist schon ein besonderer Tag, wenn der eigene Heimatbahnhof nach langer, gründlicher Sanierung erneut eingeweiht wird. Das Bahnhofsgebäude (Bild rechts) aus Kaisers Zeiten wurde schon vor geraumer Zeit nach der Grundsanierung eines Investors bezogen.

In diesem Jahr wurden nun die Bahnsteige, die Bahnsteigausstattung und die Außenanlagen durch die Deutsche Bahn auf den «Stand der Zeit» gebracht. Die Handwerker hatten den ganzen Sommer hart gearbeitet: die Bahnsteige wurden auf 76 cm erhöht, der Mittelbahnsteig erhielt einen Aufzug wodurch der Bahnhof nun barrierefrei geworden ist.

Michael Jansen, Bahnhofsmanager Münster der DB Station & Service AG

Michael Jansen (DB): Eine große Aufgabe für die Bahn

Am Dienstag war es endlich soweit: die Deutsche Bahn hatte in die Räumlichkeiten des Kulturbahnhofs Hiltrup eingeladen. Michael Jansen, Bahnhofsmanager Münster der DB Station & Service AG, leitete die Eröffnung ein und beschrieb die Größe der Aufgabe, in NRW insgesamt 150 Bahnhöfe zu modernisieren. In Hiltrup wurden insgesamt 2,3 Mio. Euro in die Erneuerung der Infrastruktur benötigt.

Hiltrup: „1 von 150“!

Ihm folgte Martin Sigmund, Leiter des Regionalbereichs der DB Station & Service, der sich freute, dass die Einweihung tatsächlich in einem alten Bahnhofsgebäude, welches heute von der Stadtteil Offensive Hiltrup und ihrem Kulturbahnhof genutzt wird, stattfindet.

Martin Sigmund, Leiter des Regionalbereichs der DB Station & Service

„Bis 20120 werden wir mehr als 150 Bahnhöfe in NRW modernisieren …“ Martin Sigmund, Leiter des Regionalbereichs der DB Station & Service

Sigmund zählte in einem gedanklichen Zirkelschlag mit dem Radius von 30 km um Münster (Westf.) die fertig gestellten und anstehenden Baumaßnahmen einzeln auf. „Bis 2023 werden wir mehr als 150 Bahnhöfe in NRW modernisieren und hierfür mit dem Land NRW und den ÖPNV-Aufgabenträgern mehr als 1 Milliarde Euro investieren. Münster-Hiltrup gehört dazu. Schön, dass es in NRW voran geht!“

Hiltrup gehöre mit 3.000 Ein- und Aussteigern pro Tag zu den zehn Stationen mit dem höchsten Fahrgastaufkommen im Münsterland, beschrieb Dr. Hermann Paßlick, stellv. Verbandsvorsteher des Zweckverbands Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) den Haltepunkt. Der Ort ist ein Industrie- und Schulstandort: So liegt in direkter Nachbahrschaft des Bahnhofs Hiltrup das Farbwerk eines DAX-Konzerns, es gibt vier weiterführende Schulen sowie eine Fachhochschule in Münster-Hiltrup.

Dr. Paßlick betonte aber auch die steigenden Anforderungen der Kunden an die Bahn und deren Stationen: Neben Pünktlichkeit sei auch die Sicherheit ein zentraler Wunsch der Kunden an die Bahn. Er schloss mit den Worten: „Ich kann Münster nur gratulieren zu diesem tollen Projekt!“

2016-12-hiltrup-bhf-1

„Die Bahn“, Lokalpolitiker und Münsters Oberbürgermeister Lewe arbeiteten Hand in Hand für die Renovierung der Bahnhofsanlagen an der Station Hiltrup

„Ein freudiger Moment in der Weihnachtszeit!“

Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster

„Einen Bahnhof baut man nicht so, einen Bahnhof baut man für die Bürger!“ Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster

Auch Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster, freute sich über die Einweihung, denn sie ist „Ein freudiger Moment in der Weihnachtszeit!“. Er beschrieb die großen Aufgaben vor denen Münster mit dem Ausbau der Umgehungsstraße (B 51), des Dortmund-Ems-Kanals mit sieben neu zu errichtenden Brücken sowie der Ertüchtigung der Verkehrsinfrastruktur derzeit steht. Auch betonte er, dass das lebenswerte Münster eine schnell expandierende Stadt sei, deren Verkehrsinfrastruktur stets hinterher hinke. Als während seiner Rede der Sonderzug des «Circus Roncalli» mit vielen Circus-Wagen vorbeifuhr, bemerkte er, dass dies bestimmt der 6. Zug seit Beginn der Einweihung sei. Münster-Hiltrup ist eben doch sehr zentral gelegen.

2016-08-hiltrup-bhf-6

Schon im Sommer konnte man auf Gleis 1 den neuen Glanz des „neuen alten Hiltruper Glanzstücks” erahnen – obwohl die Bepflanzung damals noch fehlt.

Während die Politik noch eine Runde über den Bahnsteig am Gleis 1 drehte, eilte der Blogger aus Müntser-Hiltrup schon weiter zum nächsten Termin.

Unter Lokführern gibt es die Aussage, der Heimatbahnhof sei doch der schönste Bahnhof. Das kann ich seit Dienstag unterschreiben!

Weitere Infos

Alle Bilder: Klaus Theißing

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s