Spontan durch Paris


Bei einem kleinen Frühstückchen, einem «Tout petit dejeuner», lies ich die Erlebnisse meines ersten Abends der kleinen Reise Spontan nach Paris Revue passieren und zog anschliessend weiter durch Paris – ich schaute mir Notre Dame an, streifte dann weiter wahllos und selbstvergessen durch die Stadt. An der Pont des Arts staunte ich über die unglaublich vielen Schlösser, die Verliebte an die Brücke schliessen und den Schlüssel – sich ewige Liebe schwörend – zusammen über die Schulter in die Seine werfen. Ich fragte mich etwas wehmütig, ob sie die Schlösser auch wieder abflexen, wenn sie die Beziehung sich auflöst …

Ich tourte weiter durch die Stadt, rief meinen alten Freund Martín an. Wir verabredeten uns und kurzum besuchte ich ihn in seinem Laden. Auf dem Weg stand ich plötzlich vor einer kleinen Gewürz & Spazialitätenboutique in der Rue Sainte-Marthe Nr. 2, im 10. Arrondissement. Sein lustiger Name war „La Tête Dans les Olives“ – wörtlich „Den Kopf in den Oliven“ oder besser aber sehr frei übersetzt: „Nichts, als Oliven im Kopf“. Dort gab es wunderbare Olivenöle und andere Spezialitäten aus kleinen sizilianischen Familienbetrieben. Ich kostete und lernte viel. Der Inhaber ist Sizilianer und war Seiltänzer, bevor er sich seinen zweiten Lebenstraum erfüllte. Heute kocht er auf, verkauft Fisch, Gemüse, Obst und handwerklich hergestellte Nudeln. Ich kaufte meinen kleinen Bedarf an Öl, dankte und tourte weiter …

Dann endlich war ich bei Martín im Laden. Was für ein „Hallo!“. Wir tranken einen kleinen Café und verabredeten uns für den Abend. Er würde einen kleinen netten Ort kennen, wo „was los sei“ … Er empfahl mir eines der neuen Leihfahrräder auszuprobieren, was ich gleich an der übernächsten Straßenecke ausprobierte. Und „Whow!“ der Ausleihautomat der Fahrräder kann sogar deutsch! Frohgemut und pfeifend radelte ich zum Canal St Martín, vorbei an modern-kreativ kleinen Läden und jung-kreativ besetzten Büros. An einem sonnigen Plätzen lies ich die Beine im Canal baumeln. Die Welthauptstadt der Lebenslust kann ja so locker drauf sein …

Nach einer Weile machte ich mich wieder auf den Weg. Ich hatte die Orientierung verloren und fuhr mal wieder in die falsche Richtung – diesmal mit dem Rad. In dieser Reise ist aber auch «der Wurm» drin!

Im nächsten Teil geht es auf spannende Abenteuertour „Mit Martín durch Paris …

Link

Siehe auch

Bildnachweis

  • Bild TGV: Die Wiedergabe erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Ralph Schnabel

 

Advertisements

5 Gedanken zu „Spontan durch Paris

  1. Pingback: Mit Martín durch Paris | MyBahn

  2. Pingback: Die Pflicht ruft! | MyBahn

  3. Pingback: Spontan nach Paris | MyBahn

  4. Pingback: Adieu Paris … | MyBahn

  5. Pingback: Adieu Lyon, … | MyBahn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s