Der nette Kundenbetreuer vom Reisezentrum im Basel SBB


Reisezentrum Bahnhof Basel SBB

Das neue Reisezentrum im Bahnhof Basel SBB

Im Basel SBB erwartete ich die Freunde: Wir wollten uns dort treffen und für eine kleine Auszeit weiter ins Tessin reisen. „Die Frankfurter“ hatten Verspätung, der ICE Triebkopf war defekt und man hatte durch eine Rundreise um Frankfurt/Main den Zug gewendet, telefonierten sie durch – was es nicht alles gibt!

Ich stand in der Schlange des Reisezentrums abseits der lärmigen ungemütlichen Halle und wollte schon mal eine neue Verbinung erfragen. Der neue Zeitpunkts des Einschlags der Freunde stand unmittelbar bevor. Ich wurde unruhig, wodurch es aber auch nicht schneller voran ging. Aufgrund der Streckensperrung Richtung Olten kamen sie aber eh nicht weiter, versuchte ich mich zu beruhigen. Manchmal geht eben gar nix!

Die Schlange wurde langsam kürzer, endlich war ich an der Reihe. Der nette ältere Berater am Schalter hörte geduldig zu: „Verspätung, soso! Dann suche ich eine neue Verbindung!“ In aller Ruhe schaute er, hob die Augenbrauen, und sagte: „Ja, der ICE hat Verspätung!“
Was für ein Informationsgewinn! Hurra! Ich wurde sekündlich unruhiger, meine Fußsohlen „brannten“ nun. „Ja, dann reisen sie doch eben eine Stunde später – oh, der Zug fällt aus!“ Dann – nach gefühlten Unendlichkeiten – hatte er es: „Sie reisen über Zürich, dann weiter mit dem Interregio nach Locarno.“ Ich entgegnete, ich bräuchte dazu einen Fahrschein … In aller Ruhe durchsuchte er den Rechner … und schwupps hatte ich ein Tagesticket für nur SFr 25,- (rd. 22,50 Euro) in der Hand – für einmal quer durch die Schweiz! Genial günstig! Ich freute mich sehr, zumal ich von diesem Sparpreis bischer nie etwas gehört hatte!

„Ja, manchmal hat es noch diese günstigen Tickets, wir geben sie gerne aus, solange sie verfügbar sind.“ sagte er. Dann bot er mir ein Rückreiseticket an.

„Nein, danke. Das habe ich schon in Deutschland gebucht. 49 Euro Locarno–Münster.“

Überrascht meinte er „Da ist ja das Papier für das Ticket teurer, worauf Sie gedruckt haben.“. Wir lachten gemeinsam, ich verabschiedete mich und sauste Richtung Treffpunkt.

2016-04-alpen

Einmal quer durch die Alpen …

Auf der Rolltreppe klingelte das Handy, ich hastete die paar Meter zum Treffpunkt. Was für ein „Hallo!“. Die Begrüßung bestand aus Stichworten von beiden Seiten:

„Ich habe die neue Verbindung!“ rief ich triumphierend! „Zugbindung aufgehoben?“
Alle nickten, „… schon im Zug!“
„Mir nach!“

Nach spektakulärer Fahrt entlang des Zürichsees und des Vierwaldstätter Sees und über den Gotthard kamen wir mit nur einstündiger Verspätung in Locarno an. Manchmal geht eben doch etwas!

Ohne den netten SBBler am Baseler Schalter wäre das sicher nicht so reibungslos abgelaufen. Es war übrigens eine wundervolle Auszeit und muss wiederholt werden … wenn es wieder Sparpreise gibt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s