SBB: Das Ende der Fallblatt-Anzeigen


Buffet-Express

Das Ende der großen Fallblatt-Anzeigen naht!

Die großen Hauptanzeigen in Fallblatttechnik werden bald Geschichte sein: Die SBB kündigt den Rückbau an.

Klappernd rasseln an der großen Anzeigetafel die Anzeigeblätter und aktualisieren so die Anzeige. Wie oft hat man dieses Geräusch gehört und der Abfahrt des eigenen Zuges entgegen gefiebert? Endlich stand der eigene Zug oben und es ging wieder ‚gen Heimat! Manchmal „hängen“ die Anzeigen auch und zeigen völligen Blödsinn an: Auf MyBahn gibt es die schöne Geschichte Es fährt kein Zug nach Fenf, in der die Problemchen mit der Technik anschaulich dargestellt werden.

Doch dieses Klappern hat auch in den großen Schweizer Bahnhöfen bald ein Ende: die Technik wird ausgemustert und durch große LED Tafeln ersetzt. Einzig auf einigen Bahnsteigen wird das alte Klappern bis auf weiteres noch zu hören sein. Hier wie dort werden die Täfelchen mit den Destinationen und Zeiten durch elektrotechnische Feinmechanik und Schrittmotoren bewegt. Diese Technik ist sehr wartungsintensiv, gewisse Teile sind nicht mehr lieferbar und die Vorräte in den Ersatzteillagern verbraucht.

Verkauf der Anzeigen

Eine der großen Anzeigen wird im Verkehrshaus Luzern ausgestellt werden, eine wird von SBB Historic, der Stiftung Historisches Erbe der SBB, als Kulturerbe aufbewahrt. Die restlichen Anzeigen werden verkauft. Nein, nicht die kasemaluckische Eisenbahn hat Interesse angemeldet, sondern über den SBB-Kundendienst können einzelne Täfelchen der großen Anzeigen erworben werden. Nur das rasselnde Klappern, daß wird Zuhause fehlen.

Advertisements

Ein Gedanke zu „SBB: Das Ende der Fallblatt-Anzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s