Kulinarischer Halt … in Hiltrup


Bahnhof Hiltrup

Bahnhof Hiltrup – frisch renoviert und mit neuem Bahnsteig versehen

An der Bahnstrecke Münster(Westf.) – Hamm wurde zu Kaisers Zeiten der Bahnhof Hiltrup errichtet und in seinem Vorgarten einige kleine Lindenbäumchen gepflanzt. Hiltrup ist heute immer noch der erste Haltepunkt rund drei Bahnminuten südlich von Münster.

In den letzten mehr als rund 100 Jahren hat der Bahnhof viel erlebt …

  1. Das Bahnhofsgebäude wurde um einen Anbau mit einem größeren Saal erweitert.
  2. Nach Aufgabe des Bahnhofsgebäudes – Hiltrup wurde zum Haltepunkt – stand der Bahnhof leer
  3. Die Idylle wurde schlagartig durch die Eröffnung einer Disco im Saal beendet.
  4. Dazu wurde im Anbau die Zwischendecke entnommen, was einen wesentlichen gestalterischen Eingriff darstellte.
  5. Das Hauptgebäude wurde unter Denkmalschutz gestellt.
  6. Nach langem Siechtum stand das Dach den Anbaus in Flammen. Doch Hiltrups Freiwillige Feuerwehr war schneller und entschlossener als die Flammen!
  7. Jahre später nahm sich ein Immobilienentwickler der Sache an.
  8. Es bildete sich die Initiative Kulturbahnhof Hiltrup, die seit 2014 im Hauptgebäude und einem Teil des Anbaus vielfältige interessante Veranstaltungen organisiert.
  9. … und daneben – in einem kleinen Teil des Saals wurde das Restaurant „Pamina“ eröffnet.
Bahnhof Hiltrup

Restaurant Pamina im Bahnhof Hiltrup

Spontan schlugen wir unter der Woche im Frühjahr dort auf und staunten nicht schlecht, dass wir lediglich einen der letzten Plätze erheischen konnten.

Auf zwei Ebenen ihm Raum empfängt gepflegte Gastlichkeit an gestärkten weissen Tischdecken die kulinarischen Reisenden. Dabei schaut das Restaurant von außen klein und unscheinbar aus. Die Kerze auf dem Tisch wurde für uns angezündet … aus der kleinen wunderbar italienisch angehauchten Karte wählten wir je die hausgemachten grünen Tagliatelle an einer roten Soße mit Rindfleischstreifen, dazu einen offenen Grauburgunder des Hauses.

Die Soße war ungewöhnlich fest, dabei aber gut mit Streifen von Rindfleisch durchsetzt. Die Pasta hatte eine wunderbare Konsistenz, stellte sich geschmacklich neben die Soße. Wunderbar unaufdringlich war der Service, dabei aber aufmerksam und besonders freundlich.

Leider ist meine Erinnerung an das Essen etwas getrübt, da meine Aufmerksamkeit offensichtlich voll und ganz von meiner Begleiterin und ihren Erzählungen in Beschlag genommen wurde. Ich werde also abermals vorstellig werden müssen um die Karte weiter zu durchleuchten!

Ach ja: die drei Lindenbäumchem stehen noch immer und sind zu stattlichen Bäumen herangewachsen. Wir – meine Begleiterin und ich – freuen uns darauf, im Sommer unter den Bäumen im Garten essen zu können.

Fazit

Mit einem verrufenen Bahnhof oder Bahnhofsrestaurant hat das Pamina nichts zu tun, sondern fügt sich im derzeit wohl interessantesten Viertel Hiltrups mit seinem gepflegten Niveau wunderbar ein. Es ist eine wirkliche Bereicherung für Hiltrup und auch für Münster.

Qualität: 2-3 Loks, wir können es derzeit noch nicht so sagen, sorry!
Preisklasse: 2-3 Loks, wir können es derzeit noch nicht so sagen. Tendiere mehr zu 3 Loks

Siehe auch

Webseite des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe zum Thema Vorortbahnhöfe mit einem Bild des Bahnhofs Hiltrup vom Ende des 19. Jahrhunderts.

Advertisements

2 Gedanken zu „Kulinarischer Halt … in Hiltrup

  1. Im Pamina soll es zwischenzeitlich auch Pizza geben, die von Freunden sehr, sehr sehr (!) gelobt wurde. Ein Grund mehr nun endlich doch mal wieder dort aufzuschlagen!

  2. Pingback: Bahnstation Hiltrup modernisiert | MyBahn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s