Kulinarischer Halt … in Münster


Halt in GronauAn jenem besagten Plandampf-Wochenende machten wir auch eine Kaffeepause in einer Eisdiele in Bahnhofsnähe. Ungewöhnlich war der kleine Rollwagen mit Reinigungsutensilien auf dem Bürgersteig. Eine Dame mittleren Alters in Kittelschürze zog die Gummihandschuhe aus, legte sie sorgsam auf den Wagen und setzte sich zu einem Herrn an einen der Tische.

Es dauerte ein halbes Stündchen bis wir merkten, dass wir in der Aufführung eines Strassentheaters gelandet waren. Wir rätselten darüber was geschah und vergaßen dabei fast unsere weiteren Reiseziele. Das Zuschauen bereitete uns allen so viel Vergnügen, dass wir den morgens schon geänderten Reiseplan wieder einmal Makulatur werden liessen. Unser bahnologischer Pufferküsser verzweifelte an uns, raufte sich die Haare und arbeitete eine neue Tour aus.

Der Kellner kassierte schliesslich bei Madame nebenan. Die vermeintliche Putzfrau verwies an den Herrn an ihrem Tisch und sagte nur „Dottore …!“ Der Kellner fragte „Paga tuto?“ (Bezahlt er alles?) Die Putzfrau nickte. Ich staunte!

Der als Dottore bezeichnete Herr bekam große Augen. Er gehörte wohl nicht zum Strassentheater, bezahlte aber trotzdem den Kaffee der Dame, stand auf und ging. Wir eilten zum nächsten Zug.

Dank

  • Bild Schienenbus: © Jürgen Eikelberg
  • Bild Bahnsteig: © Klaus Theißing
Advertisements

Ein Gedanke zu „Kulinarischer Halt … in Münster

  1. Pingback: Ein kleiner Bahn-Reiseführer | MyBahn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s