„Abfahrt“ für den Pängel-Anton


Im Eisenbahner-Sportverein erzählte vor mehr als 20 Jahren Otto Bosch, Präsident der Bundesbahndirektion Münster(Westf.) a.D., eine schöne Eisenbahn Geschichte aus seiner Jugend … es muss so zwischen den Kriegen gewesen sein.

Lok 91 319, Eisenbahnmuseum Gremmendorf

Eine Lok dieser Baureihe (pr. T 9.3) zog den „Pängelanton“ durch das Münsterland.

Seine Schulfreunde und er seien täglich mit dem «Pängel-Anton» zur Schule gefahren. Die Dampflok musste an vielen, meist unbeschrankten Bahnübergängen stets zur Warnung anderer Verkehrsteilnehmer läuten, umgangssprachlich „pengeln“ oder westfälisch: „pängeln“.

Die Jungs wurden durch Zusehen und Zuhören so anschaulich in die Betriebsabläufe und -geheimnisse der Bahn eingeführt: Nachdem die Fahrgäste eingestiegen war, gab der wohlgenährte Schaffner mit der Kelle Signal und pfiff in seine Dienst-Pfeife und grölte zusätzlich noch „feddich!“. Dieses Ritual ging so jahrein, jahraus – an jedem Bahnhof.

Die Lausbuben wurden älter, mutiger und – ja auch übermutiger – und eines schönen Frühlingstags, so erzählte Otto Bosch, hätten sie sich eine Pfeife verschafft und legten es dann eines morgens darauf an: Gerade als die Fahrgäste einstiegen, gab einer der Jungs Signal, pustete in seine Pfeife und es pfiff überraschend laut. Ein anderer brüllte „feddich!“

Der gute Schaffner wäre sichtlich irritiert gewesen und hielt sofort dagegen: „Nix iss feddich! Ers‘ wenn ich säch «feddich» iss feddich! Feddich!“ Der Zug wäre dann tatsächlich angefahren und der Schaffner musste seine Leibesfüle arg beschleunigen, dass er noch aufspringen konnte.

Die Jungs brüllten vor lachen und bekamen wohl gehörig die «Ohren langgezogen». Ihrer Karriere schadete der Lausbubenstreich offensichtlich nicht.

Links

  • Weitere Infos zur Baureihe T 9.3 der im Bild dargestellten Dampf-Lokomotive 91 319 des Eisenbahnmuseums Gremmendorf finden sich unter www.museumslok.de.
  • Das Pängelanton-Eisenbahnmuseum in Münster-Gremmendorf wird durch die Karnevalsgesellschaft Pängelanton betrieben. Weitere Infos finden sich auf der Seite des Vereins www.paengelanton.de.
Advertisements

Ein Gedanke zu „„Abfahrt“ für den Pängel-Anton

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s